Helfen, weil …

Jedes Jahr erkranken in Deutschland ca. 2000 Kinder an Krebs, Kinder, die 15 Jahre oder jünger sind. Inzwischen können drei Viertel aller Kinder mit Krebs geheilt werden. Das heißt aber, dass immer noch jährlich 500 Kinder an Krebs sterben.

Die häufigsten Formen sind Leukämie, Lymphknotenkrebs und Hirntumore. Die Behandlung leukämie- und krebskranker Kinder dauert ein bis zwei Jahre, ist sehr risikoreich und teilweise mit schweren Nebenwirkungen behaftet. Kinder und alle Angehörigen sind dabei erheblichen Belastungen ausgesetzt. Trotz großer medizinischer Fortschritte gibt es leider immer wieder Rückfälle.

Für die betroffenen Kinder, Eltern und Geschwister ist die Diagnose einer Krebserkrankung eine sehr große Belastung, ein Schock. Von einem Tag zum anderen verändern sich schlagartig die Lebensumstände der gesamten Familie und es muss nach Wegen gesucht werden, die Krankheit und die damit verbundenen Probleme in der Familie zu lösen. Oftmals zerbrechen Familien an der großen Belastung der Krankheit.

Während einer Behandlung im Krankenhaus werden viele Dinge des täglichen Lebens vernachlässigt und viele Fragen und Wünsche nach einer Abwechslung kommen auf. Kranke Kinder haben es ungleich schwerer, vor allem krebskranke Kinder. Ihrer Vitalität sind Grenzen gesetzt. Und dennoch suchen auch sie ihren Platz, oft mit einem beeindruckenden Lebenswillen.

An dieser Stelle engagieren wir, die „Initiative zur Unterstützung krebskranker Kinder im Saarland e.V.“, uns für diese Kinder und deren Familien. Wir finanzieren unsere Hilfe aus Spendengeldern und den von uns auf Veranstaltungen erwirtschafteten Geldern. Auch Sie können den Kindern und deren Familien zur Seite stehen. Durch Ihre Unterstützung helfen Sie unbürokratisch und effektiv.

Giraffe